-Nuetzliche Tips-
 

Home Nach oben Bildergalerie Thailand Nuetzliche Tips

 

Sie wollen Bilder/Dateien/Fotoartikel mit meinen Bildern kaufen? hier kommen Sie zu meinem Webshop  You like my pictures and want to buy images or photo products? Click here for my webshop

Home
Nach oben

 

 

Thailand besuchte ich in den Jahren 1997 (3 Wochen) 1999 (3 Monate  mit Arbeitsaufenthalt in Bangkok)  2001 (2 Wochen) und 2002 (2 Wochen).

Folgende Orte/Regionen in Thailand habe ich besucht:

Bangkok, Koh Samui, Koh Tao, Koh  Nang Yuan, Koh PhiPhi, Krabi, Phuket, Phang Nga, Khao Sok National Park, Hua Hin, Pattaya, Koh Samet, Koh Chang, Kanchanaburi und Umgebung bis  zum 3 Pagoden Pass ( Grenze nach Myanmar), Chiang Mai und Umgebung, Mae Hong Son und Umgebung (Langhals Karen!), Landwege von Bangkok nach Chiang Mai sowie zur Grenze nach Kambodscha (Aranya Prathet) und nach Malaysia

Floating Market

Sinnvolle Verkehrsmittel:

Flugzeug: Von Bangkok aus gibt es günstige Flüge nach  Norden (Chiang Mai) sowie nach Phuket. Koh Samui ist relativ teuer anzufliegen. Flüge lassen scih auch kurzfristig in allen Reisebüros buchen. Sinnvoll für  Touristen mit wenig Zeit, um längee Stecken zu überbrücken.

Bahn: Bangkok ist sowohl mit dem Süden (Phuket/ Surat Thani)  als auch mit dem Norden (Chiang Mai) sehr gut verbunden. Das Angebot reicht von billigen  3. Klasse Bummelzügen mit Holzbänken bis hin zu komfortablen Liege- und Schlafwagenzüge mit denen man bequem, zeiteffizient und günstig über Nacht reisen kann.   Ich habe diese Züge schon mehrmals genutzt und kann diese Variante jedem empfehlen der  keinen allzu leichten Schlaf hat (sonst wird es im Schlafwagen nicht mit Schlafen da der Zug schon ein wenig wackelt). Abfahrten  i.d.R. Abends und am nächsten Morgen ist man am Ziel.  Kostet wenig und spart  Ausgaben für die Übernachtung)

 

 Koh Chang

Bus: Meist nicht ganz so neue und komfortable 2. Klasse Busse sowie recht komfortable 1. Klasse Busse verkehren häufig auf Langstrecken wie auch auf Kurzstrecken.  Während bei  Strecken bis 5 Std. Fahrtzeit auch 2. Klasse  Busse ok sind (sind aber meist auch deutlich langsamer) empfiehlt es sich bei langen Strecken schon  den geringen Aufpreis für die deutlich komfortablen und  schnelleren  1. Kl. Busse  zu bezahlen. Bei Langstrecken empfehle ich  wo immer möglich die Bahn zu wählen, da  vor allem die Nachtzüge deutlich komfortabler und nicht wesentlich teurer sind.  Für Kurzstrecken existiert in Thailand ein sehr gutes Busnetz, das  Euch in nahezu jede Ecke des Landes befördern kann. Die Qualität der Busse  verringert sich aber außerhalb touristischer Zentren "ein wenig".

Sammeltaxi: In den Städten oder im Kurzstreckenverkehr zwischen Dörfern/Städten  findet Ihr auch häufig Sammeltaxis. Einfach einsteigen, beobachten was die Einheimischen beim Aussteigen bezahlen  und dann beim Aussteigen oder wenn der Begleiter  danach fragt diesen Betrag dem Fahrer/Begleiter geben. Sehr kostengünstig, wer aber nach dem Preis fragt zahlt meist deutlich mehr....  

Taxi:  Sinnvoll wenn man schnell und klimatisiert sich in einer Stadt bewegen möchte. Immer darauf achten dass der Taximeter eingeschaltet wird, ggf darauf bestehen oder aussteigen, sonst wird's teurer. Taxis mit Taximeer sind meist billiger als die vor allem in Bangkok eingesetzten TUkTUK.

TUK TUK: Offene Dreiräder mit  2-Takt oder Gasmotor die man vor allem in Bangkok und Touristengebieten findet. Eine spannende Variante  bei der die Fahrt oft zum Erlebnis wird. Damit das Erlebnis positiv  wird, vorher klar Preis und Ziel festlegen und nicht zulassen dass der  Fahrer einen kurzen Stop beim "besten Schneider der Stadt" macht.  Oft schneller als Taxi, aber oft auch deutlich teuerer weil hohe Neppgefahr. Am besten  anfangs mit Taxis fahren um ein Gefühl für Preise und Entfernungen zu bekommen.

 

Motorradtaxis: Das wohl schnellste aber auch gefährlichste Transportmittel in den Städten.  Während meiner Aufenthalte in Bangkok hab ich sie häufig genutzt aber generell wird wegen hoher Unfallgefahr stark davon abgeraten. Immer wieder vergessen die Fahrer dass große Europäer ihre Knie breiter nach außen stellen und fahren sehr dicht an Autos/Hindernissen vorbei, was nicht nur sehr schmerzhaft  werden kann. Unschlagbar schnell in Bangkoks Stau, oft teurer als das Taxi.

Zu und zwischen den Inseln sind Boote und Fähren oft das einzige, aber auch sehr günstige Transportmittel. Trotz manchmal  etwas heruntergekommener Optik arbeiten die thailändischen Boote recht zuverlässig  und weitgehend zwischenfallfrei, zumal auch das Meer  eher harmlos ist.

Skytrain:  Bangkoks  Schnellbahn seit einigen Jahren. Klimatisiert, unschlagbar schnelles Vorankommen auch in der Rush Hour, teuerer als Taxis. ABer: Derzeit nur ein sehr begrenztes Streckennetz. Empfehlung:  Die Kombination aus Skytrain und Taxi  bringt einen am schnellsten überall hin. Taxis findet man an jeder Skytrain Station.

 

1: Bangkok: Die thailändische Metropole und Millionenstadt wirkt auf die meisten Touristen laut, unübersichtlich und der nachhaltigste Eindruck bleibt oft das ständige Verkehrschaos mit Dauerstau auf allen Straßen, dicht gefolgt von dem gefühl von den TukTuk Fahrern beschissen worden zu sein.

Bangkok von Sukhumvit Road aus

Bangkok verfügt  nicht über ein einheitliches Stadtzentrum sondern über  mehrere Unterzentren  mit touristischer Bedeutung........ weiter gehts  später  wenn ich zeit zum Schreiben habe.